MunayKi – der 13te Ritus

munayki_13te_12te_webfront_1140x395

Die Munay Ki – die 9 großen Initiationsriten

Neu – der 13. Ritus des Schoßes; der 12. Ritus des Herzens 

Von der Linie der Medizinfrauen des Amazonas wurde der 13. Ritus der Munay Ki weitergegeben.

Der 13. Ritus deshalb weil die 13 als feminine Zahl gilt und dem Mondkalender entspricht. Dieser Ritus ist zur Heilung und Stärkung des Schoßes übertragen.

Es wird die Energie der Kreativität und Geburtskraft, die von der Großen Göttin kommt, in unserem Schoß reaktiviert. Damit können die vom Patriarchat über Jahrtausende zugefügten Verwundungen in der Gebärmutter geheilt werden und dadurch außerhalb der Zeit sowohl rückwirkend als auch zukünftig in die genetischen und karmischen Linien fließen. Das kann sich auch heilend und regenerierend auf die Söhne und Töchter aller Mütter, die diesen Ritus empfangen, auswirken.

Der 12. Ritus (12 ist die Zahl des Sonnenkalenders und damit der maskulinen Kraft) und wird in unserem Herzen aktiviert. Dadurch können wir die durch das Patriarchat über Jahrtausende zugefügte Verletzungen im Herzen heilen und wie beim femininen Ritus fließen lassen. 

Das Feminine und das Maskuline ist in allen von uns, unabhängig vom hier inkarnierten Geschlecht. Zudem haben wir alle in unseren diversen Inkarnationen sowohl als Männer als auch als Frauen gelebt. So werden diese Riten in meinem Munay Ki Kurs an alle von allen übertragen. Dies hat sich als äußerst kraftvoll und heilsam erwiesen. 

Wir haben in den Munay Ki also insgesamt 4 Riten für das Feminine und Maskuline. Deshalb ist es mir sehr wichtig, die Verletzung des Femininen und des Maskulinen durch das Patriarchat zu begreifen, damit es in die Heilung gehen kann. Das hilft uns auch in unseren verschiedenen Beziehungen (ob das zu Partnern, Eltern, Kindern, Freunden, Mitmenschen ist) mehr Verständnis, Unterstützung aber auch gesunde Abgrenzung an den Tag zu legen. 

Die nächste Ausbildung findet im Oktober 2015 statt.